Advertisements

Anzahl der Kollisionen ging 2018 deutlich zurück

Die Anzahl der Kollisionen im Bahnbetrieb ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr wieder gesunken. Laut dem Jahresbericht der Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung (BEU) ereigneten sich im vergangenen Jahr insgesamt 315 Kollisionen mit Zügen oder anderen Hindernissen, 2017 waren es mit 408 noch deutlich mehr. 2010 lag die Anzahl der Vorfälle dieser Art bei 401. Ein Jahr später sank die Zahl auf 307, den niedrigsten Wert der letzten Jahre. Der Höchstwert wurde im Jahr 2015 mit 411 Kollisionen erreicht.

Im Sicherheitsbericht des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA) wurden 2018 insgesamt 40 schwere Kollisionen erfasst. Dabei handelte es sich um zwei Zugkollisionen und 38 Kollisionen von Zügen mit Hindernissen im Lichtraumprofil. Da das EBA nur „signifikante“ Unfälle erfasst, weichen die Daten von den tatsächlichen Unfallzahlen der BEU ab.


red, Titelfoto: BEU

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: