Umbau des Regionalbahnhofs am Frankfurter Flughafen abgeschlossen

Klar, geordnet, hell und übersichtlich – so präsentiert sich der Regionalbahnhof am Frankfurter Flughafen bereits seit einigen Monaten seinen Fahrgästen. Rechtzeitig zum Ferienende sind nun auch die letzten Restarbeiten abgeschlossen. Der Umbau und die Modernisierung einer der meist frequentierten Bahnhöfe Hessens sind damit in weniger als einem Jahr erfolgt. Und das bei laufendem Betrieb: Um die Beeinträchtigungen für die rund 50.000 Reisenden, die den Regionalbahnhof am Flughafen jährlich nutzen, möglichst gering zu halten, wurden die Bahnsteige abwechselnd saniert, während auf der jeweils anderen Seite der Verkehr wie gewohnt rollte.


„Wir haben jetzt am Frankfurter Flughafen einen modernen Haltepunkt, der mit einem zeitgemäßen und attraktiven Erscheinungsbild seiner Rolle als Visitenkarte Frankfurts für die vielen Tausenden Pendler, Urlauber und Geschäftsreisenden gerecht wird, die täglich zum Flughafen fahren“, freut sich Stefan Schwinn, Leiter des Regionalbereichs Mitte der DB Station&Service AG, und bedankt sich nicht zuletzt beim Land Hessen für die finanzielle Unterstützung des Projekts. Das Land beteiligt sich mit einer Zuwendung in Höhe von vier Millionen Euro an den 13,5 Millionen Euro Gesamtkosten für den Umbau.

„Ich freue mich sehr, dass die Modernisierung abgeschlossen ist. Der Regionalbahnhof am Frankfurter Flughafen ist ein zentraler Bahnhof für Reisende aus der Region und aus ganz Deutschland und einer der meistbenutzten Bahnhöfe Hessens. Sowohl für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Flughafen als auch für Flugreisende ist er ein attraktiver Halt direkt im Terminal. Umso wichtiger sind Erscheinungsbild, Service, Barrierefreiheit und die Möglichkeit, schnell zum nächsten Zug oder Terminal zu finden und zu gelangen. Auch mit dieser Sanierung wird der öffentliche Nahverkehr wieder ein Stück attraktiver, und deshalb hat sich das Land Hessen auch an den Kosten beteiligt“, sagt Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

„Zu einem attraktiven Nahverkehr gehören Stationen, an denen sich unsere Fahrgäste wohlfühlen“, so RMV-Geschäftsführer Prof. Ringat. „Das gilt ganz besonders für Stationen wie den Frankfurter Flughafen, an denen jeden Tag tausende Menschen ein- und aussteigen. Wir freuen uns daher, dass der Flughafen Regionalbahnhof nun in neuem Glanz erstrahlt und ab nächstem Jahr auch alle Bahnsteige ohne Hilfe mit dem Aufzug erreichbar sind.“

Für ein zeitgemäßes und modernes Erscheinungsbild erhielt die 1972 in Betrieb genommene Station am Flughafen in den letzten Monaten zunächst helle Feinsteinzeugbodenfliesen. Damit sich auch Menschen mit Sehbehinderung in der Station zurechtfinden, wurde ein so genanntes taktiles Leitsystem aus Noppen- und Rillenplatten in den Boden eingelassen. Barrierefrei zugänglich ist die Station mit Hilfe von sechs Aufzügen.

Farblich ist die gesamte Station in verschiedenen Blautönen gehalten, die zum Beispiel in Form von Rauten die Tunnelwand schmücken. Frischen Wind gab es auch für die Möblierung am Bahnsteig: Reisende können am Regionalbahnhof auf Designerbänken der Marke Vitra sowie auf extra angefertigten Rundbänken Platz nehmen. Für ein insgesamt ruhigeres und geordnetes Erscheinungsbild der Station sorgt auch, dass Fahrkarten- und Verpflegungsautomaten sowie Telefonsäulen nicht mehr frei stehen, sondern in die Wand eingelassen wurden.

Nachdem sie so umfassend erneuert wurde, wird die Station allerdings noch einmal in den Ruhezustand versetzt. Vom 25. Oktober bis 14. Dezember ist der Regionalbahnhof wegen der Anbindung der neuen S-Bahn-Haltestelle Gateway Gardens gesperrt. Die S-Bahnen halten in dieser Zeit am Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens.


red/PM Deutsche Bahn, Titelfoto: DB AG

Advertisements