RRX: National Express übernimmt einzelne Fahrten für DB Regio NRW auf der Linie RE 6

National Express startet in Kürze mit dem Vorlaufbetrieb auf der RRX-Linie RE 6. Das Unternehmen übernimmt ab dem kommenden Montag einzelne Fahrten für DB Regio NRW. Die reguläre Betriebsaufnahme ist zum Fahrplanwechsel im Dezember vorgesehen.


Um eine möglichst reibungslose Betriebsaufnahme am 15. Dezember zu gewährleisten, haben sich National Express und DB Regio NRW in Abstimmung mit den drei SPNV-Aufgabenträgern Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), Nahverkehr Rheinland (NVR) und dem Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) darauf verständigt, dass National Express bereits vom 21. Oktober bis 14. Dezember für DB Regio NRW einzelne Fahrten der Linie RE 6 (RRX) übernehmen wird. Der künftige Betreiber der Linie will durch den Vorlaufbetrieb vor allem Erfahrungen im Regelbetrieb sammeln und anschließend einen nahtlosen Betriebsübergang realisieren.

Neben dem anstehenden Betreiberwechsel erwarten die Fahrgäste neue Fahrzeuge des Typs Desiro HC von Siemens. Diese verkehren im typischen RRX-Design und bieten mit 800 Sitzplätzen in Doppeltraktion mehr Sitzplatzkapazitäten. Die Fahrzeuge ermöglichen einen niveaugleichen Zustieg und verfügen über größere Türen, was den Fahrgastwechsel beschleunigen soll. Außerdem bieten die neuen Fahrzeuge unter anderem kostenloses WLAN, Steckdosen sowie besseren Mobilfunkempfang durch spezielle Außenscheiben.

National Express übernimmt die folgenden Fahrten im Rahmen des Vorlaufbetriebs:

Bis zum Betriebsstart bleibt DB Regio NRW für den RE 6 (Rhein-Weser-Express) weiterhin der Vertragspartner der Aufgabenträger und erfüllt die verkehrsvertraglichen Verpflichtungen, wie die Kundenbetreuung und Fahrgastinformation.

Die Linie RE 6 (RRX) ist Teil des Infrastruktur- und Mobilitätsprojekts Rhein-Ruhr-Express (RRX), das 2006 von der Landes- und Bundesregierung ins Leben gerufen wurde, um die Metropolen des Landes Nordrhein-Westfalen in Zukunft besser zu verbinden. Auf der Kernstrecke zwischen Köln und Dortmund wird im Zielkonzept alle 15 Minuten ein RRX-Fahrzeug für die Passagiere verkehren. Voraussetzung für die vollständige Realisierung des RRX-Zielkonzepts ist der umfangreiche Aus- und Umbau der Gleisinfrastruktur. Die Durchführung der notwendigen Planfeststellungsverfahren sowie der Baumaßnahmen „im laufenden Betrieb“ werden noch einige Jahre in Anspruch nehmen. Daher wird derzeit ein vorläufiger RRX-Betrieb umgesetzt.


red, Titelfoto: Sebastian Fuit-Bosch

Advertisements