Bundespolizei ermittelt nach mutmaßlicher Körperverletzung gegen Bahnmitarbeiter

Die Bundespolizei ermittelt gegen einen Bahnmitarbeiter, der am Montag (21. Oktober) einen 47-jährigen Algerier geschlagen haben soll. Vorausgegangen war eine Fahrscheinkontrolle in einem Regionalzug. Nach dem Ausstieg aus dem Zug sollen zwei Mitarbeiter eines Eisenbahnunternehmens gegen 11:45 Uhr am Haltepunkt Koblenz-Stadtmitte dem Mann zunächst eine blaue Mappe entrissen und diese der im Zug wartenden Zugbegleiterin übergeben haben. Im weiteren Verlauf habe einer der beiden Bahnmitarbeiter dem Mann in den Genitalbereich geschlagen, worauf dieser offenbar zu Boden ging. Die Bahnmitarbeiter seien anschließend wieder in den Zug gestiegen und weitergefahren. Der Vorfall muss laut Polizeiangaben von mehreren Personen sowie der besagten Zugbegleiterin beobachtet worden sein.

Die Ermittler suchen nun Zeugen, die den Vorfall wahrgenommen haben. Mögliche Hinweisgeber werden gebeten, sich telefonisch mit der Bundespolizeiinspektion Trier unter 0651 – 43678-0 in Verbindung zu setzen.


red, Titelfoto: Bundespolizei (Symbolbild)

Advertisements