Zug gerät nach Betriebsstörung ins Rollen – Bundespolizei ermittelt

Ein Interregio-Express der Deutschen Bahn ist am Donnerstag (24. Oktober) aufgrund einer technischen Störung im Bereich der Bahnstrecke zwischen Storzingen und Inzigkofen in Baden-Württemberg liegengeblieben. Dem Triebfahrzeugführer war im Führerstand eine Störung angezeigt worden. Nachdem er ausgestiegen war, um die Störung zu beseitigen, geriet der vordere Zugteil ins Rollen. Glücklicherweise konnte der Zug mit rund 60 Reisenden an Bord wieder gebremst werden.

Die Bundespolizeiinspektion Konstanz hat nach eigenen Angaben Ermittlungen zu diesem Vorfall aufgenommen. Es kam zu keinen Personen- oder Sachschäden. Die Bahnstrecke war infolge des Zwischenfalls, der sich bei Sigmaringen auf freier Strecke ereignete, für etwa drei Stunden gesperrt. Die Fahrgäste setzten ihre Reise mit einem Schienenersatzverkehr fort.


red, Titelfoto: Bundespolizei (Symbolbild)

Advertisements