Viele Tote und Verletzte bei Zugbrand in Pakistan

Bei einer Zugfahrt in Pakistan ist es am Donnerstag (31. Oktober) zu einer Katastrophe gekommen. Auf dem Weg von Karachi in die Stadt Lahore war ein vollbesetzter Zug in Brand geraten. Medienberichten zufolge soll es mehr als 70 Tote gegeben haben, über 40 weitere Menschen seien verletzt worden. Die Ursache für das Unglück war offenbar ein Gaskocher, mit dem Reisende im Zug verbotenerweise ihr Frühstück zubereiten wollten. Es kam zu einer Explosion. Mindestens drei Waggons standen daraufhin in Flammen. In den betroffenen Wagen hätten sich mehr als 200 Passagiere aufgehalten, heißt es. Viele Menschen seien durch das Feuer bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Einige starben, als sie in Panik vom fahrenden Zug absprangen.


red