Lokführer bespuckt und angegriffen – Bundespolizei sucht mit Foto nach Tatverdächtigem

Die Bundespolizei fahndet nach einem Tatverdächtigen, der im Juli einen Lokführer nach einer verbalen Auseinandersetzung bespuckt, angegriffen und genötigt haben soll.


Am 23. Juli 2019 ist ein Lokführer der S-Bahn-Linie 12 gegen 11:25 Uhr mit einem Reisenden in Streit geraten. Der Hintergrund war, dass der Reisende den Ausstieg aus der Bahn am Bahnhof Troisdorf verpasst hatte und nunmehr 15 Minuten warten musste, bis der Zug wieder den Bahnhof Troisdorf erreichten würde. Laut Zeugenaussagen dauerte es dem jungen Mann jedoch zu lange, er bespuckte daraufhin den Lokführer und griff ihn an. Letztendlich nahm er ihn in den Schwitzkasten, bis er aus dem Zug in der Wendeanlage in Troisdorf aussteigen durfte. Der Lokführer veranlasste umgehend, dass die Folgezüge langsam fuhren, da sich der Mann in einer lebensgefährlichen Situation befand. Hinzu kam, dass der Mann ein Fahrrad bei sich hatte und im Gleisbereich in Richtung Bahnhof Troisdorf unterwegs war.

Mit Beschluss des Amtsgerichtes Bonn veröffentlicht die Bundespolizei ein Foto des Tatverdächtigen. Wer den abgebildeten Mann kennt, wird gebeten sich mit den Ermittlern unter der kostenfreien Servicenummer 0800 / 6 888 000 in Verbindung zu setzen.


red, Titelfoto: Bundespolizei (Archiv)

Advertisements