Lokomotive kollidiert mit Rinderherde

Nach dem Ausbruch einer Rinderherde im Landkreis Cuxhaven sind sieben Tiere von einer Lokomotive überfahren und tödlich verletzt worden. Der Unfall ereignete sich am Mittwoch (6. November) gegen 04:10 Uhr auf der Bahnstrecke Cuxhaven – Bremerhaven im Bereich zwischen Nordholz und Dorum in der Nähe der Ortschaft Spieka.

Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Bremen waren in der Nacht zum Mittwoch 43 Rinder von einer Weide ausgebrochen. Die Ursache ist noch unklar. Im Verlauf des Vormittags wurden 36 Jungrinder und trächtige Kühe wieder eingefangen. Die Unfallstelle war mehrere Kilometer von der Weide entfernt.

Der Lokführer einer einzeln fahrenden Lokomotive leitete noch eine Schnellbremsung ein, konnte aber nicht rechtzeitig anhalten. Die Feuerwehr und ein Notfallmanager der Bahn waren im Einsatz. Zusammen mit dem Tierhalter wurden die verendeten Rinder geborgen. Die eingleisige Bahnstrecke wurde um 07:56 Uhr wieder freigegeben.


red, Titelfoto: Pixabay (Symbolbild)

Advertisements