Zug stoppt wegen brennendem Traktor an Bahnübergang

In direkter Nähe zum Bahnübergang Heerenweg in Bunde, im Landkreis Leer in Niedersachsen, ist am Samstagmittag (9. November) ein Traktor in Brand geraten. Als der Fahrer das Feuer bemerkte, hielt er sein Fahrzeug neben den Gleisen an und verließ es. Der Triebfahrzeugführer eines herannahenden Personenzuges erkannte die Situation und stoppte seinen Triebwagen vor dem inzwischen in Vollbrand stehenden Traktor. Der mit Mist beladende Hänger des Gespanns stand direkt am Bahnübergang.

Alarmierte Kräfte der Feuerwehr fuhren den Ereignisort an. Zu diesem Zeitpunkt schlugen die Flammen bereits Meterhoch aus dem Traktor. Unter Atemschutz gingen die Einsatzkräfte gegen die Flammen vor. Der Brand war nach etwa 20 Minuten unter Kontrolle und wenig später komplett gelöscht. Der Zug konnte anschließend mit Schrittgeschwindigkeit an dem ausgebrannten Traktor vorbeifahren. Alle weiteren Züge waren angewiesen in diesem Streckenabschnitt nur langsam zu fahren. Neben Polizei und Feuerwehr war auch ein Notfallmanager der Deutschen Bahn vor Ort im Einsatz. Die Feuerwehr unterstützte auch die Bergungsarbeiten und beendete den Einsatz nach etwa zwei Stunden.


red, Titelfoto: Feuerwehr