Deutsche Bahn: Pünktlichkeitswerte im Oktober erneut leicht gesunken, aber besser als im Vorjahr

Im Oktober erzielten die Züge des Fernverkehrs der Deutschen Bahn einen Pünktlichkeitswert von 73,1 Prozent. Das waren 1,6 Prozentpunkte weniger als noch im Vormonat September (74,7 Prozent), aber 1,3 Prozentpunkte mehr als im Vorjahresmonat (71,8 Prozent). Beim bisherigen Jahresdurchschnitt von Januar bis Oktober kommt der Fernverkehr aktuell auf nur noch 75,9 Prozent und liegt damit 0,6 Prozentpunkte unterhalb des angepeilten Jahresziels (76,5 Prozent).

Die Pünktlichkeit im Regionalverkehr sank ebenfalls leicht: Gegenüber dem Vormonat September (94,2 Prozent) ging der Wert im Oktober um 0,8 Prozentpunkte auf 93,4 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahresmonat (92,6 Prozent) konnte eine kleine Verbesserung um 0,8 Prozentpunkte erzielt werden.


Hinweis zu den Pünktlichkeitswerten der Deutschen Bahn: Die dargestellten Prozentwerte geben den Anteil pünktlicher Halte in Bezug auf alle Unterwegs- und Endhalte wieder. Ein Halt wird bei der Deutschen Bahn als pünktlich gewertet, wenn die planmäßige Ankunftszeit um weniger als 6 Minuten überschritten wurde. Die Pünktlichkeitsstatistik bildet die mehr als 800.000 Fahrten von DB-Personenzügen eines Monats ab. Dabei fließen alle Verkehrshalte der mehr als 20.000 monatlichen Fahrten im Fernverkehr und der rund 780.000 monatlichen Fahrten im Nahverkehr – inklusive aller S-Bahnen – in die Pünktlichkeitserhebung ein.


red, Titelfoto: Adobe Stock (Archiv)

Advertisements