Spektakulärer Schwertransport – Bundespolizei erhält Doppelstockwagen zu Trainingszwecken

Ein Doppelstockwagen, den die Bundespolizei von der Deutschen Bahn erworben hat, ist am Dienstag (26. November) an seinen neuen Bestimmungsort transportiert worden. Genutzt wird der Waggon künftig für realitätsnahe Aus- und Fortbildungsangebote der Bundespolizei am Standort Sankt Augustin.

Die Reise des rund 46 Tonnen schweren Eisenbahnwaggons erfolgte auf dem Straßenweg. Für besonders viel Aufsehen sorgte dabei der Schwertransport auf der Bundesgrenzschutzstraße in Sankt Augustin, weil eine dort befindliche Brücke mit dem Doppelstockwagen unterquert werden musste. Da die Durchfahrtshöhe für den Schwertransport allerdings zu gering war, wurde eine Alternative erarbeitet. Dafür haben Mitarbeiter der Deutschen Bahn zunächst im Bereich der Unterführung ein Behelfsgleis auf den Straßenbelag aufgebracht. Darauf konnte der Doppelstockwagen anschließend langsam unter der Brücke hindurchgeschoben werden. Neben dem Einsatz von Equipment des beauftragten Speditionsunternehmens wurden auch Ausstattungsmittel der Technischen Einsatzhundertschaft der Bundespolizei für das spektakuläre Unterfangen verwendet.


red, Titelfoto: Steffen Hennig

Advertisements