Neuer Eröffnungstermin steht: BER und Flughafenbahnhof sollen Ende Oktober 2020 in Betrieb gehen

Mit der geplanten Inbetriebnahme des Flughafens Berlin-Brandenburg, kurz BER, soll im Oktober 2020 auch der dortige Bahnhof für den Fahrgastbetrieb an den Start gehen. Der Flughafenbahnhof unterhalb des Airports ist bereits seit gut acht Jahren betriebsfertig. Aufgrund unterschiedlicher Probleme und Verzögerungen wurde der Eröffnungstermin des neuen Flughafens, der anfänglich für Oktober 2011 vorgesehen war, seit Jahren immer wieder verschoben. 


Nach den jetzigen Plänen der Verantwortlichen soll der neue Berliner Flughafen BER am 31. Oktober 2020 seinen Betrieb aufnehmen. Damit verbunden ist auch die offizielle Inbetriebnahme des neuen Bahnhofs unterhalb des Airports, der mittlerweile seit gut acht Jahren betriebsbereit ist. „Wir hatten unsere Gleise und Bahnsteiganlagen bereits zum ursprünglich vorgesehenen Termin im Oktober 2011 rechtzeitig fertiggestellt und sind auch jetzt wieder bereit, wenn der Flugbetrieb beginnt“, sagt der DB-Konzernbevollmächtigte für das Land Berlin, Alexander Kaczmarek.

© DB AG / Nadine Fuhrhop

Der Flughafenbahnhof umfasst vier Bahnsteiggleise für die Fernbahn mit 405 Metern Länge und zwei rund 152 Meter lange Bahnsteige für die S-Bahn. Die Kosten für den Bahnhof inklusive der neu gebauten Verbindungsstrecken beliefen sich auf rund 675 Millionen Euro. Die Fahrzeit vom Flughafen zum Berliner Hauptbahnhof soll mit dem Flughafen-Express zunächst 35 Minuten dauern. Sobald der Ausbau der Dresdner Bahn abgeschlossen ist und die Strecke in Betrieb geht, soll die Fahrzeit bei nur noch 20 Minuten liegen. Mit der S-Bahn dauert die Fahrt vom Hauptbahnhof zum BER 51 Minuten. Laut früheren Verkehrsprognosen wird mit täglich etwa 125.000 Reisenden gerechnet.

Für den Anschluss des Flughafenbahnhofs an das Streckennetz der Deutschen Bahn wurden 18,5 Kilometer Strecke für den Fern-/Regionalverkehr und 8,6 Kilometer für die S-Bahn neu errichtet. Die neu gebauten Bahnanlagen mussten in den vergangenen Jahren fortlaufend kontrolliert und für einen sicheren Betrieb instand gehalten werden. Zum Beispiel wurden, unabhängig von der tatsächlichen Verkehrsbelastung, alterungsbedingt Leuchtmittel oder Akkus der Sicherheitsbeleuchtung erneuert. Mit zahlreichen Leerfahrten werden die Tunnel und der Bahnhof seit Jahren regelmäßig belüftet.

Auf Grund von Änderungen in der Verkehrsbestellung wurde bereits 2012 die Signaltechnik des Flughafenbahnhofs an den Gleisen 2 und 3 nachgerüstet. Dies erlaubt das Befahren nach Bedarf mit längeren oder kürzeren Zügen. Da sich der Verkehrsbedarf gegenüber 2012 weiterentwickelt hat, soll noch vor Inbetriebnahme der Dresdner Bahn eine weitere Anpassung der Signaltechnik zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit vorgenommen werden.

Auf der S-Bahnstrecke der Linie S9 wird gegenwärtig, im Zuge der Umrüstung des gesamten S-Bahn-Netzes, auch auf dem Abschnitt zum Flughafenbahnhof die Signaltechnik auf das Zugbeeinflussungssystem ZBS umgestellt.

Vor Aufnahme des Flugbetriebs ist im April nächsten Jahres eine gemeinsame Rettungsübung für Bahnhof und Terminal mit 700 Darstellern geplant.


red, Titelfoto: DB AG / Nadine Fuhrhop

Advertisements