EU-Verkehrsminister beraten über Fahrgastrechte im europäischen Bahnverkehr

Die Verkehrsminister der Europäischen Union beraten heute in Brüssel über Fahrgastrechte im europäischen Bahnverkehr. Im Gespräch ist unter anderem, Bahnunternehmen bei Fällen von höherer Gewalt wie Stürmen und Hochwasser von der Haftung zu befreien. Bislang müssen die Eisenbahnunternehmen wegen Verspätungen und Zugausfällen teilweise hohe Entschädigungen an ihre Kunden zahlen. Allein für die Deutsche Bahn waren dies im Jahr 2018 insgesamt 53,6 Millionen Euro – fast 20 Millionen Euro mehr als noch im Jahr zuvor (34,6 Millionen Euro).


red, Titelfoto: Bahnblogstelle (Archiv)

Advertisements