Mit der Bahn direkt ins Werk – Neuer Haltepunkt „Ingolstadt Audi“ eröffnet

Nach knapp zwei Jahren Bauzeit ist am Montag (2. Dezember) die neue Station „Ingolstadt Audi“ offiziell eröffnet worden. Der neue Haltepunkt wurde direkt am Werksgelände des Autoherstellers AUDI errichtet. 


Zahlreiche Vertreter der Projektpartner Freistaat Bayern, Stadt Ingolstadt, Deutsche Bahn und AUDI AG feierten am Montag die Einweihung des neuen Haltepunkts „Ingolstadt Audi“. Zwei Jahre dauerten Vorbereitung, Planung und Genehmigung, dann folgte im März 2018 der erste Spatenstich, jetzt Anfang Dezember ist die neue Station offiziell eröffnet. Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 startet der Zugverkehr an der neuen Verkehrsstation. Die Regionalbahn von München über Ingolstadt und Treuchtlingen nach Nürnberg (und zurück) hält künftig im Stundentakt auch am Audi-Werksgelände. In der Anfangsphase werden rund 3.000 Ein- und Aussteiger pro Tag an dieser dritten Ingolstädter Verkehrsstation erwartet.

© AUDI AG

„Im Miteinander zwischen Bahn, Freistaat, Stadt Ingolstadt und Audi haben wir mit dem neuen Bahnhalt Ingolstadt Audi eine deutliche Qualitätsverbesserung für die Audi-Mitarbeiter erreicht. Bayern ist Bahnland. Darum haben wir im vergangenen Jahr 145 Millionen Euro in die Bahninfrastruktur in Bayern investiert“, sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder.

„378 Millionen Menschen nutzen jedes Jahr die Züge von DB Regio Bayern. Ingolstadt Audi ist ein gelungenes Beispiel einer echten Gemeinschaftsleistung. Hier haben Audi, die Stadt Ingolstadt, der Freistaat Bayern, der Bund und die Bahn zusammen einen neuen Bahnhof mit attraktiven Verbindungen geschaffen“, sagte DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla.

Ingolstadts Oberbürgermeister Christian Lösel ergänzt: „Der neue Bahnhalt ist ein Meilenstein für den öffentlichen Personennahverkehr in der Region und ein klares Bekenntnis zu einer nachhaltigen Verkehrspolitik. Er soll ein attraktives Angebot für Pendler aus den Landkreisen bieten und somit zu einer deutlichen Verbesserung der Verkehrssituation im Norden der Stadt beitragen. Mit der neuen Verkehrsdrehscheibe verbinden wir die Schiene mit dem innerstädtischen Verkehr.“

„Der Bahnhalt Ingolstadt Audi ist ein herausragendes Gemeinschaftsprojekt und ist wohl einmalig in Deutschland“, sagte Peter Kössler, Vorstand Produktion und Logistik der AUDI AG. „Der Bahnhalt ist mehr als nur eine weitere Haltestelle. Er ist eine intelligente Verkehrsdrehscheibe für Audianer und Anwohner der Region. Eine derart nahtlose und multimodale Mobilität ist der Schlüssel für den intelligenten Verkehr der Zukunft und steht nicht im Widerspruch zur individuellen Mobilität, sondern ergänzt diese sinnvoll“, so Kössler weiter.

© AUDI AG

Die neue Station ist ein neuer zusätzlicher Halt auf der Strecke Ingolstadt – Treuchtlingen. Der Freistaat Bayern, die Stadt Ingolstadt, die AUDI AG und die Deutsche Bahn haben gemeinsam rund 15 Millionen Euro in den neuen Haltepunkt investiert. Mit der Station werden nicht nur das Audi-Werk, sondern auch die bayerische Landesgartenschau im kommenden Jahr besser an das Schienennetz angebunden. In einer zweiten Ausbaustufe sollen möglicherweise weitere Züge aus anderen Richtungen den Bahnhalt anfahren können. Dazu soll im Bahnhof Gaimersheim durch ein zusätzliches Gleis eine Wendemöglichkeit geschaffen werden.


red, Titelfoto: AUDI AG

Advertisements