Scheuer: „Wir haben jetzt die magische Zahl von 150 Millionen Fahrgäste durchbrochen“

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat sich im Bundesregierungs-Podcast „Unter 2 Grad“ positiv über die Entwicklung der Fahrgastzahlen im Fernverkehr der Deutschen Bahn geäußert. Kritik übte er hingegen an der Opposition und der Entscheidung des Bundesrates, die geplante Gesetzesänderung zur Senkung der Mehrwertsteuer auf Fernbahntickets vorerst zu stoppen


Andreas Scheuer (CSU), Bundesverkehrsminister:

„Wir haben jetzt die magische Zahl von 150 Millionen Fahrgäste durchbrochen zum ersten Mal und sind stramm drauf auf dem Weg zur 200 Millionen Marke. Das macht auch im Verkehr, weil so viele Bahn fahren wollen, oft Probleme. Das wissen wir. Es kommen auch neue Züge, es wird die Schiene gestärkt durch viele Investitionen.

Aber ich kann es einfach nicht mehr hören, dass von der Opposition an Rednerpulten erzählt wird: ‚Wir müssen die Schiene stärken und Planungsbeschleunigung.‘ […] Draußen in der Realität erfahre ich dann, dass man genau an dieser Stelle gegen dieses Bauprojekt für eine bessere Schiene ist. Oder, dass man im Bundesrat ein Klimapaket, wo die Mehrwertsteuerreduzierung auf diese Bahntickets enthalten ist, blockieren will. Also Rede und Realität – und da müssen wir drüber reden. Ich bin dazu bereit, eine wirkliche nationale Kraftanstrengung zu machen über Grundsatzfragen des Systems Schiene, über die Bahn. Ich habe dazu auch die Opposition eingeladen. Und wir müssen dafür kämpfen, dass nicht jeder am System Bahn zerrt und zurrt und auf eigene Interessen arbeitet, sondern das wir ein gutes System Schiene hinbekommen, dass die Bahn besser wird und die Kunden zufriedener werden, um auch wirklich umzusteigen.“


red

Advertisements