Kiepe Electric modernisiert Schweriner Straßenbahnflotte für weitere 20 Betriebsjahre

Kiepe Electric, ein Tochterunternehmen des Bahntechnikherstellers Knorr-Bremse AG, modernisiert 30 Niederflurstraßenbahnen des Nahverkehrs Schwerin (NVS). Die über 15 Jahre alte Fahrzeugflotte erhält eine Umrüstung der elektrischen Ausrüstung und den Einbau von Fahrzeugklimaanlagen. „Wir möchten unsere bewährten Straßenbahnen mindestens weitere 20 Jahre im Fahrbetrieb einsetzen. Dazu müssen im Rahmen einer Hauptuntersuchung technische Anpassungen und Erneuerungen vorgenommen werden“, erklärt NVS-Geschäftsführer Wilfried Eisenberg.

Die in den Jahren 2001 bis 2003 ausgelieferten Straßenbahnen hatte Kiepe Electric mit dem kompletten Elektrosystem ausgestattet. DWA Bautzen lieferte den Waggonbauteil. Vor einigen Wochen gewann Kiepe Electric die europäische Ausschreibung des NVS zur Modernisierung der Fahrzeugelektronik. Der Vertrag wurde im November unterschrieben. Die Modernisierungsmaßnahmen sollen bis 2023 abgeschlossen sein. Heiko Asum, Geschäftsführer Kiepe Electric, schätzt die Situation so ein: „In Deutschland gibt es zahlreiche Straßenbahnflotten, die seit 15 bis 25 Jahren im Betrieb sind. Die Ertüchtigung und Modernisierung solcher Fahrzeugflotten ist neben der Beschaffung von Neufahrzeugen ein wesentlicher Baustein für einen leistungsfähigen ÖPNV. Hierauf geben wir überzeugende Antworten. Dazu nutzen wir unsere Systemkompetenz im Bereich der elektronischen Komponenten.“

Die Leistung von Kiepe Electric umfasst die teilweise Erneuerung der Fahrzeug- und Zugleittechnik sowie den Ersatz der Antriebsstromrichter und der Bordnetzumrichter durch neue technologische Standards. Weiteres großes Thema ist eine Steigerung des Fahrgastkomforts. Um angenehme Temperaturen in den Fahrzeugen zu erreichen, wird Kiepe Electric die vorhandenen Heizungs- und Lüftungsanlagen durch modernste Fahrgastraumklimageräte ersetzen. „Das Nachrüsten dieser Klimasysteme in vorhandenen Straßenbahnen dürfte für viele andere Verkehrsbetriebe sehr interessant sein“, so Asum.


red, Titelfoto: NVS

 

Advertisements