Deutsche Bahn: Aufsichtsrat verlängert Vertrag von Digitalvorständin Sabina Jeschke

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG hat am Mittwoch (11. Dezember) den Vertrag von Sabina Jeschke verlängert. Die Vorständin für Digitalisierung und Technik ist seit November 2017 für den DB-Konzern tätig. Ihr derzeitiger Vertrag, der noch bis November 2020 läuft, wurde um weitere fünf Jahre bis Ende 2025 verlängert. „Mit der Vertragsverlängerung von Frau Prof. Jeschke honorieren wir zum einen ihre Leistungen und setzen zum anderen ein Zeichen der Kontinuität“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Michael Odenwald. Jeschke hat in den vergangenen zwei Jahren unter anderem die Themen Künstliche Intelligenz und Einheitliches Datenmanagement vorangetrieben und die aktuelle Digitalstrategie des Konzerns erarbeitet. Künftig verantwortet sie zudem den Bereich der Schweren Fahrzeuginstandhaltung.

Ab dem kommenden Jahr ist Jeschke nicht mehr die einzige Frau im Vorstandsteam der Deutschen Bahn AG. Mit Jahresbeginn 2020 wird die bisherige BVG-Chefin Sigrid Nikutta den neu geschaffenen Vorstandsposten Güterverkehr übernehmen.


red, Titelfoto: DB AG