Nächster Halt: Eisenbahngeschichte – Stiller Abschied von der „Vogelfluglinie“

Die Vogelfluglinie, die Hamburg und Kopenhagen seit 1963 auf dem kürzesten Weg miteinander verbunden hat, ist seit wenigen Tagen Eisenbahngeschichte. Nach 56 Jahren Betrieb wurde die bekannte internationale Eisenbahnverbindung am vergangenen Samstag (14. Dezember) mit der letzten Fahrt still und leise eingestellt. Einen feierlichen Abschied gab es nicht. Das besondere an der Verbindung war, dass sie auf einer Länge von 19 Kilometern auch über den Wasserweg per Fährschiff führte.

Ab sofort verkehren alle Fernverkehrszüge zwischen Hamburg und Kopenhagen nicht mehr über den Fehmarnbelt sondern über die Jütlandlinie, also über die Strecke Flensburg–Kolding–Odense.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


red, Titelfoto: Chris Mitte

Advertisements