Feuerwehr evakuiert 192 Personen aus liegengebliebenem Intercity

Am Samstagabend (14. Dezember) ist ein Intercity der Deutschen Bahn nach einem Oberleitungsschaden in der Nähe des Bahnhofs Haan-Gruiten in Nordrhein-Westfalen liegengeblieben. Die Bahnstrecke wurde gesperrt. Alarmierte Einsatzkräfte fuhren den Ereignisort an. Nachdem die Oberleitung abgeschalten und durch den DB-Notfallmanager geerdet worden war, konnte die Feuerwehr mit der Evakuierung des Zuges beginnen. Insgesamt wurden 192 Personen aus dem Intercity geholt und aus dem unwegsamen Bereich zum nahegelegenen Bahnhof begleitet. Für die Weiterreise der Fahrgäste wurden Taxis und Busse organisiert. Nach Angaben der Feuerwehr konnte letztlich nach Freigabe der Strecke ein ICE in den Bahnhof Haan-Gruiten einfahren, der die verbliebenen Personen aufnahm und weiterfuhr. Für den Einsatz, der nach rund drei Stunden beendet war, waren etwa 70 Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes vor Ort.


red, Titelfoto: Feuerwehr Haan