Gefährlicher Heimweg: 28-Jähriger läuft im Gleisbereich und wird von Zug erfasst

Glück im Unglück hatte am vergangenen Freitag (27. Dezember) ein junger Mann aus Bad Wildungen in Hessen. Nach Angaben der Bundespolizei lief der 28-Jährige auf dem Heimweg von einer Diskothek kommend unmittelbar an den Gleisen entlang. Gegen 5:30 Uhr wurde die Person von einem vorbeifahrenden Regionalzug erfasst und zur Seite geschleudert. Der Mann erlitt dabei Prellungen und Schürfwunden. Trotz des Unfalls setzte er seinen Weg fort. Als er in seiner Wohnung eintraf, verständigten Familienangehörige den Rettungsdienst und die Polizei. Der Verunfallte wurde in das örtliche Krankenhaus eingeliefert. Ein später durchgeführter Alkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von rund 1,3 Promille.

„Das hätte auch schlimmer enden können!“, sagte die Leiterin der Bundespolizeiinspektion Kassel, Sonja Koch-Schulte. „Der Mann hätte auch getötet werden können, er hat großes Glück gehabt“, so die Polizeidirektorin weiter. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 28-Jährigen ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen unbefugten Betretens von Bahnanlagen eingeleitet.


red, Titelfoto: Bahnblogstelle (Symbolbild)