Personengruppe zündet Feuerwerkskörper in S-Bahn – Bundespolizei ermittelt

Eine Gruppe aus vier bis fünf unbekannten Personen hat nach Angaben der Bundespolizei einen Feuerwerkskörper in einem Zug der Stuttgarter S-Bahn gezündet und diesen in eine Sitzgruppe geworfen. Dort saßen drei Fahrgäste, die unverletzt blieben. Der Vorfall ereignete sich bereits am 13. Dezember auf der Fahrt zwischen den Stationen Neckarpark und Untertürkheim. Die Tätergruppe flüchtete anschließend. An einer der Sitzflächen entstand durch den Feuerwerkskörper ein Brandloch.

Die Bundespolizei hatte nach Bekanntwerden der Tat, bereits Mitte Dezember, Ermittlungen wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. Die Videoaufnahmen der tatrelevanten S-Bahn wurden sichergestellt. Zu den mutmaßlichen Tätern war zunächst nur bekannt, dass einer der Männer eine weiße Jogginghose getragen haben soll.

Sachdienliche Hinweise, insbesondere zur Identität der Täter, nimmt die Bundespolizeiinspektion Stuttgart unter der Telefonnummer 0711/870350 entgegen.


red, Titelfoto: Bahnblogstelle (Archivfoto)