Ex-Bahnchef Grube soll Chefaufseher beim Vossloh-Konzern werden

Der frühere Bahnchef Rüdiger Grube soll Chefaufseher im Kontrollgremium der Vossloh AG werden. Der Aufsichtsrat und der Vorstand des Bahninfrastrukturherstellers haben in ihren Sitzungen am Montag (6. Januar) beschlossen, die gerichtliche Bestellung des 69-Jährigen als neues Aufsichtsratsmitglied zu beantragen. Unternehmensangaben zufolge soll er danach zum Vorsitzenden aufrücken. Grube sei ein herausragender Kenner der Bahnbranche, sagte Ulrich M. Harnacke, der dem Aufsichtsrat seit April 2019 vorsteht. Er freue sich auf die künftige Zusammenarbeit. Nach der Bestellung von Grube soll Harnacke wieder den Vorsitz im Prüfungsausschuss übernehmen.

Wie die Vossloh AG mitteilt, erfolgt die Beantragung der gerichtlichen Bestellung von Grube vor dem Hintergrund, dass Bernhard Düttmann sein Amt als Mitglied des Aufsichtsrats der Vossloh AG mit Blick auf seine Verpflichtungen bei der CECONOMY AG mit Wirkung zum 31. Dezember 2019 niedergelegt hatte.

Grube ist derzeit auch Aufsichtsratschef beim Zughersteller Bombardier Transportation Deutschland sowie bei der Hamburger Hafen und Logistik AG. Von 2009 bis 2017 war er Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG und von 2001 bis 2009 Mitglied des Vorstands der DaimlerChrysler AG bzw. der Daimler AG.


red, Titelfoto: Bahnblogstelle (Archiv)