Feuerwehreinsatz in Aschaffenburg: Güterbahnhof wegen Gefahrgutaustritt kurzzeitig gesperrt

In der Nacht zum Montag (13. Januar) mussten Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Polizei und des Rettungsdienstes zum Aschaffenburger Güterbahnhof ausrücken.


Gegen 2:30 Uhr hatte der Lokführer eines Güterzuges bei der Kontrolle vor der geplanten Abfahrt den Austritt einer möglicherweise ätzenden Flüssigkeit festgestellt. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften fuhr den Ereignisort an.

Mitarbeiter der Feuerwehr gingen unter Chemikalienschutzanzügen vor und stellten fest, dass an einem leeren ungereinigten Tankwagen geringe Mengen heraustropften. Die Flüssigkeit wurde mithilfe von Auffangwannen aufgefangen und das betroffene Ventil kontrolliert. Anschließend wurde der betreffende Güterwagen durch Bahnmitarbeiter abgekuppelt und in einem sicheren Bereich zur weiteren Untersuchung abgestellt. Aufgrund des Gefahrguteinsatzes war der Güterbahnhof kurzzeitig komplett gesperrt.


red, Titelfoto: Feuerwehr Aschaffenburg