„Falsch gelotst“: Eurobahn fährt ohne Halt durch Düsseldorfer Hauptbahnhof

Laut einem Medienbericht haben Fahrgäste einer Eurobahn der Linie RE 13 am Mittwoch (15. Januar) verwundert festgestellt, dass ihr Zug den Düsseldorfer Hauptbahnhof ohne anzuhalten durchfuhr. Wie die Westdeutsche Zeitung schreibt, hätte der Zug um 6:48 Uhr im Hauptbahnhof halten sollen, fuhr aber einfach durch. Fahrgäste berichteten nach Angaben der Zeitung, dass der Zug, der aus Hamm kam, dann kurz darauf abrupt abgebremst habe. Anschließend soll der Lokführer den Zug zurückrangiert haben, heißt es weiter.

Offenbar hatte der Fahrdienstleiter der Deutschen Bahn den Zug „falsch gelotst“. Das zumindest sagte eine Eurobahn-Sprecherin dem Bericht zufolge. Dadurch wäre der Regionalzug auf einem Fernverkehrsgleis des Hauptbahnhofs gelandet, wo er jedoch nicht hätte halten dürfen. Durch diesen Fehler habe der Lokführer zurückrangieren müssen, um dann auf dem S-Bahngleis zu halten. Dort konnten die Fahrgäste schließlich aussteigen.


red, Titelfoto: Erich Westendarp / Pixelio (Symbolbild)

Advertisements