Saarland: DB Regio übernimmt ab Februar Verkehrsleistungen von vlexx

Wie das saarländische Verkehrsministerium mitteilt, wird die Deutsche Bahn ab Februar ersatzweise Verkehrsleistungen des privaten Bahnunternehmens vlexx übernehmen. Aktuell besteht ein Fahrplan-Ersatzkonzept.


In einer Erklärung des Ministeriums heißt es: „Der bisherige Betreiber vlexx hatte dem saarländischen Verkehrsministerium mitgeteilt, dass er nicht über ausreichende Ressourcen verfügt, um den Betrieb auf dem Abschnitt Saarbrücken – St. Wendel ausreichend sicherzustellen und bat um Unterstützung.“

Die jetzige Vereinbarung sieht vor, dass DB Regio ab dem 3. Februar montags bis freitags Leistungen auf der Linie RB 73 zwischen Saarbrücken und St. Wendel übernimmt. Ziel sei es, zum Regelfahrplan zurückzukehren und eine lückenlose Versorgung für die Fahrgäste sicherzustellen, schreibt das saarländische Verkehrsministerium. Diese Leistungsübernahme sei für den Zeitraum vom 1. Februar bis 12. Dezember 2020 vereinbart worden. Für den Betrieb stellt vlexx der DB Regio vier der vom Land angemieteten Fahrzeuge des Typs ET 426 zur Verfügung.

vlexx hatte erst im Dezember 2019 mehrere Nahverkehrsleistungen nach einer Ausschreibung übernommen. Den Zuschlag für das Los 2 im Elektro-Netz Saar erhielt das Unternehmen Anfang 2017. Weil vlexx das notwendige Personal für einen stabilen Betrieb fehlt, waren in den vergangenen Wochen bereits zahlreiche Zugfahrten ausgefallen. Darüber hinaus stehen die 21 vorgesehenen Neufahrzeuge vom Typ Talent 3 des Herstellers Bombardier noch nicht zur Verfügung. Ersatzweise kommen derzeit insgesamt 20 ältere Fahrzeuge vom Typ ET 425 und ET 426 zum Einsatz.


red, Titelfoto: Bahnblogstelle (Archiv)

Advertisements