Intercity im Bahnhof Horb am Neckar entgleist – rund 100 Reisende aus Zug evakuiert

  UPDATE   Ein Intercity der Deutschen Bahn ist am Donnerstagabend (23. Januar) gegen 20:00 Uhr bei der Einfahrt in den Bahnhof Horb am Neckar mit drei Wagen entgleist.


Bei dem Zug handelte es sich um IC 2382, der auf dem Weg von Konstanz nach Stuttgart war. Im Intercity befanden sich nach Angaben der Bundespolizei bis zu 100 Personen, die durch alarmierte Einsatzkräfte evakuiert wurden. Wie die Feuerwehr mitteilt, wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Die Deutsche Bahn hatte am Abend zwischen Sulz und Herrenberg sowie zwischen Horb und Eyach einen Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Der Bahnhof Horb am Neckar war zeitweise komplett für den Zugverkehr gesperrt. Laut einem Bahnsprecher geschah der Unfall etwa 200 Meter vor dem Bahnsteig. Es kommt weiterhin zu Beeinträchtigungen auf den Verbindungen Richtung Stuttgart, Tübingen, Pforzheim und Rottweil. Die Unfallursache steht noch nicht fest.

Update 24.01., 14:45 Uhr: Die Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung (BEU) hat die Zugentgleisung in Horb als Unfall gemäß Artikel 20 Abs. 2 der europäischen Sicherheitsrichtlinie eingestuft und die Untersuchungen zur Ursachenermittlung aufgenommen. Das teilte die Behörde am Freitag auf Nachfrage mit. Zur möglichen Ursache konnte sich der BEU-Sprecher noch nicht äußern.


red – letzte Aktualisierung 24.01.2020, 7:37 Uhr, Titelfoto: Feuerwehr