Zugkollision im Bahnhof Hamburg-Altona – Bahnunfall sorgt für mehrstündige Beeinträchtigungen

  UPDATE   Im Bahnhof Hamburg-Altona hat sich am Donnerstag (23. Januar) gegen 14:30 Uhr ein Bahnbetriebsunfall ereignet.


Wie die Deutsche Bahn auf Anfrage am Abend bestätigte, waren zwei leere ICE-Züge während einer Rangierfahrt zusammengestoßen. Beide Züge hätten sich „ein wenig gestreift“, sagte ein Bahnsprecher. Zur Ursache oder Schadenshöhe konnte er aufgrund der laufenden Ermittlungen noch keine Angaben machen. Sicher sei nur, dass niemand verletzt wurde. Fahrgäste befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls nicht an Bord. Infolge des Vorfalls konnten in Hamburg-Altona über Stunden keine ICE mehr bereitgestellt werden. Die Bereitstellung der Fernzüge musste daher am Hauptbahnhof erfolgen. Züge, die in Hamburg-Altona endeten, konnten den Bahnhof aber anfahren, so der Sprecher weiter. Die betrieblichen Beeinträchtigungen seien gegen 19:30 Uhr beendet gewesen.

Update 24.01, 15:34 Uhr: Wie die Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung (BEU) mitteilt, hat die Behörde den Vorfall als Unfall gemäß Artikel 20 Abs. 2 der europäischen Sicherheitsrichtlinie eingestuft. Die BEU hat die Untersuchungen zur Ursachenermittlung aufgenommen.


red, Titelfoto: Bahnblogstelle / Jens Rohde (Symbolbild)