ICE nach Verdacht auf Schmorbrand im Bahnhof Kinding gestoppt – Reisende aus Zug evakuiert

  UPDATE   In einem ICE auf dem Weg von München nach Dortmund ist es am Freitagabend (24. Januar) zu einem Feuerwehreinsatz gekommen.


Nach Angaben eines Reisenden musste der Zug, bei dem es sich um ICE 522 handelte, gegen 20:35 Uhr im Bahnhof Kinding (Altmühltal) auf der Bahnstrecke zwischen Ingolstadt und Nürnberg evakuiert werden. Die Feuerwehr war vor Ort im Einsatz. In den Fahrplanauskunftsmedien meldete die Deutsche Bahn eine „technische Störung am Zug.“ Aus diesem Grund kam es im Fernverkehr vorübergehend „zu großen Betriebsbeeinträchtigungen in beide Richtungen.“

© Philipp T.

Wie ein Bahnsprecher auf Nachfrage sagte, sei es in einem Schaltschrank des Zuges, vermutlich im Bereich des Bistrowagens, zu einem Schmorbrand gekommen. Verletzt wurde niemand. Die Reisenden konnten ihre Fahrt wenig später mit einem anderen ICE fortsetzen. ICE 920 (München–Frankfurt) legte daher einen zusätzlichen Halt am Bahnhof Kinding ein und nahm die Reisenden von ICE 522 auf. Ab Frankfurt soll Ersatzzug ICE 2922 weiter bis Dortmund verkehren.

Aufgrund der rund eineinhalbstündigen Streckensperrung zwischen Ingolstadt Nord und Allersberg(Rothsee) mussten einige Nah- und Fernverkehrszüge über Treuchtlingen und Augsburg umgeleitet werden.


red – letzte Aktualisierung: 24.01.2020, 23:14 Uhr, Titelfoto: Philipp T.

Advertisements