Haltepunkt Darmstadt-Süd wird barrierefrei – Modernisierungsarbeiten haben begonnen

Der barrierefreie Ausbau hessischer Bahnhöfe geht in diesem Jahr weiter. Mit dem symbolischen Spatenstich haben am 24. Januar die Arbeiten für die Modernisierung und den barrierefreien Ausbau der Station Darmstadt-Süd begonnen. Bis Ende 2020 soll der Ausbau abgeschlossen sein.


Im Rahmen der Modernisierung wird in rund einem Jahr Bauzeit ein offener und übersichtlicher Zugang geschaffen. Außerdem wird der Mittelbahnsteig angehoben und eine neue Personenüberführung errichtet. Durch diese Maßnahmen soll ein barrierefreier Zugang und ein komfortableres Ein- und Aussteigen möglich werden. Darüber hinaus wird der Bahnsteig mit einem taktilen Leitsystem sowie einem Wetterschutzhaus und neuen Sitzgelegenheiten ausgestattet. Um die Arbeiten am Bahnsteig möglichst schnell voranzutreiben, ist die Station bis zum 8. April für Reisende nicht zugänglich. Als Ersatz stehen zwischen Haupt- und Südbahnhof die innerstädtischen Buslinien R und H zur Verfügung.

Der Haltepunkt Darmstadt-Süd liegt entlang der stark frequentierten Main-Neckar-Bahn, die Darmstadt mit Frankfurt verbindet, und nach Süden bis Heidelberg und Mannheim führt. An der Station steigen nach DB-Angaben täglich rund 800 Fahrgäste ein oder aus. Die Finanzierung der Baumaßnahmen wird vom Bund, dem Land Hessen und der Deutschen Bahn getragen.


red, Titelfoto: DB AG