Anhaltender Starkregen im Allgäu sorgt für Beeinträchtigungen im Bahnverkehr

Aufgrund des andauernden Starkregens im Allgäu und des angekündigten Hochwassers der Iller und der damit verbundenen Flutung der Hochwasser-Polder ist die Strecke zwischen Kempten (Allgäu) Hbf und Immenstadt gesperrt. Es kommt derzeit zu Beeinträchtigungen im Nah- und Fernverkehr.


Nach DB-Angaben kommt es wegen Starkregens im Allgäu zwischen Lindau und München zu Zugausfällen auf der Eurocity-Verbindung (Zürich)–Lindau–München. Zwischen Lindau und München wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Busse fahren ab Lindau bzw. München in den Abfahrtszeiten der ausfallenden Eurocity-Züge. In Lindau fahren die Busse am Bahnhofsvorplatz ab, in München am Hauptbahnhof am Ausgang Arnulfstraße. Die Busse verkehren in beiden Richtungen direkt zwischen Lindau und München und halten nicht in Kempten (Allgäu) bzw. Buchloe. Hierdurch kommt es zu Reisezeitverlängerungen zwischen 30 und 60 Minuten. Ebenso fallen Intercity-Züge zwischen Oberstdorf und Stuttgart bzw. Augsburg aus.

Auch im Nahverkehr kommt es zu Beeinträchtigungen. Hier sind die Verbindungen München–Buchloe–Kempten, Ulm–Kempten–Lindau/Oberstdorf und Kempten–Immenstadt–Lindau/Oberstdorf betroffen. Auf den Strecken Kempten(Allgäu)–Immenstadt und Immenstadt–Oberstdorf wurde ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Die Sperrungen werden voraussichtlich mindestens bis Dienstagnachmittag andauern.


red, Titelfoto: kladu / Pixelio (Symbolbild)