Güterzug mit mehreren Wagen im Bahnhof Bremen-Neustadt entgleist – Erhebliche Schäden an der Infrastruktur

  UPDATE   Der Bahnhof Bremen-Neustadt ist derzeit infolge eines Bahnunfalls gesperrt. Die Bundespolizei und die Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung (BEU) haben die Ermittlungen aufgenommen.


Im Bahnhof Bremen-Neustadt hat sich am Dienstagmittag (4. Februar) ein Bahnunfall ereignet. Gegen 11:42 Uhr war dort ein Güterzug mit mehreren Waggons entgleist. Durch den Unfall entstanden erhebliche Schäden an der Infrastruktur. Verletzt wurde niemand. Die Bahnstrecke zwischen Delmenhorst und Bremen sowie der Bahnhof Bremen-Neustadt sind derzeit gesperrt. Es verkehrt ein Schienenersatzverkehr mit Bussen.

© Bundespolizei

Der Zug war auf dem Weg von Oberhausen nach Wilhelmshaven. Neun der insgesamt 38 Schüttgutwaggons gerieten aus dem Gleis. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar. Die Bundespolizei und die Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung ermitteln.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Bundespolizei war einer der Waggons zwischen dem Bremer Hauptbahnhof und dem Vorstadtbahnhof Bremen-Neustadt aus noch unklaren Gründen entgleist und lief dann neben der Spur. Im Bereich des Bahnsteigs am Bahnhof Bremen-Neustadt sei der Waggon dann abgerissen, teilt Bundespolizeisprecher Holger Jureczko mit. In der Folge sprangen auch die nachlaufenden acht Waggons aus dem Gleis. Durch den Unfall wurden Schwellen, Gleise und ein Oberleitungsmast schwer beschädigt.

Polizeiangaben zufolge werden die Bergungsarbeiten wohl mindestens bis zum Mittwoch andauern. Erst nach der Bergung des Zuges und der Erneuerung der Infrastruktur kann die Strecke zwischen Bremen und Oldenburg bzw. Richtung Friesland wieder befahren werden.


red, Titelfoto: Twitter / Palim Palim