Nach Güterzugentgleisung: Beeinträchtigungen zwischen Bremen und Delmenhorst dauern an

  UPDATE   Nach der Entgleisung eines Güterzuges im Bahnhof Bremen-Neustadt am Dienstag (4. Februar) kommt es auf der Bahnstrecke zwischen Bremen Hbf und Delmenhorst weiterhin zu Beeinträchtigungen. Die Bergungsarbeiten haben am Mittwoch begonnen.


Wie die Deutsche Bahn mitteilt, bleibt die Bahnstrecke zwischen Bremen Hbf und Delmenhorst wohl noch mindestens bis zum morgigen Donnerstag gesperrt. Grund dafür sind die erheblichen Beschädigungen im Bereich der Infrastruktur, die durch die Entgleisung von neun Güterzugwagen am Dienstag entstanden sind. Besonders der Gleisoberbau und die Oberleitungsanlage wurden durch den Unfall stark beschädigt.

Reisende müssen mit Zugausfällen und Verspätungen rechnen. Betroffen sind die IC-Züge auf der Verbindung Norddeich Mole – Emden – Bremen – Hannover – Magdeburg – Leipzig – Dresden und die Züge des Regionalverkehrs auf der Linie RE 1 Hannover Hbf – Bremen Hbf – Oldenburg Hbf – Norddeich-Mole. Auch die Züge der Linien RE 19, RB 58, RS 3 und RS 4 der NordWestBahn sind von der Sperrung betroffen.

Die betroffenen IC-Züge enden in Bremen Hbf. Zwischen Oldenburg(Oldb) und Emden wurde ein Pendelverkehr in den Fahrzeiten der ausfallenden IC-Züge eingerichtet. Zwischen Oldenburg(Oldb) und Bremen besteht ein Ersatzverkehr des Nahverkehrs. Reisende zwischen Emden und Hannover sollten die Züge mit Umstieg in Rheine nutzen.

Die Züge der Linie RE 1 aus Richtung Hannover Hbf enden/beginnen in Bremen Hbf. Die Züge der Linie RE 1 aus Richtung Norddeich enden/beginnen in Delmenhorst. Reisende zwischen Bremen Hbf und Bremen Huchting/Roland-Center sollten die Straßenbahnlinien 1 (Haltestelle D) und 8 (Haltestelle F) nutzen. Zwischen Bremen-Huchting/Roland-Center und Delmenhorst haben die NordWestBahn und die Deutsche Bahn einen Busersatzverkehr eingerichtet. Die Busse fahren alle 10 Minuten im Pendelverkehr.

Bergungsarbeiten haben am Mittwoch begonnen

Die Bundespolizeiinspektion Bremen und die Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung haben am Mittwoch die Ermittlungen zur Unglücksursache am Unfallort fortgesetzt. Am Nachmittag wurde mit der Bergung des verunfallten Güterzuges begonnen. Erst nach Abschluss der weiteren Ermittlungen sollen die Reparaturarbeiten an der Oberleitungsanlage und den Gleisen beginnen. Wie lange die Instandsetzung dauern wird, ist nicht bekannt.

Güterzug mit mehreren Wagen im Bahnhof Bremen-Neustadt entgleist – Erhebliche Schäden an der Infrastruktur


red, Titelfoto: Bundespolizei