Stralsund Hbf: Verunfallter Triebzug wieder aufgegleist

Der am Sonntagabend (2. Februar) in Stralsund entgleiste Triebzug ist in der Nacht zu Mittwoch mit einem Kran wieder aufs Gleis gehoben worden.


Wie bislang bekannt ist, wurde bei dem Unfall eine Weiche beschädigt. Über mögliche Schäden am Zug ist bislang nichts bekannt.

Bei dem Triebzug handelt es sich um eines der sechs ÖBB-Leihfahrzeuge vom Typ Desiro ML, die seit Dezember 2019 von der ODEG in Norddeutschland eingesetzt werden. Das Fahrzeug war am späten Sonntagabend gegen 22:30 Uhr während einer Rangierfahrt auf Höhe der Weiche 118 mit zwei Drehgestellen entgleist. Die Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung teilte auf Nachfrage mit, dass die Behörde keine Untersuchungen eingeleitet habe. Zur möglichen Ursache liegen bislang keine Informationen vor.

Rangierfahrt in Stralsund entgleist – Bahnverkehr wegen Bergungsarbeiten beeinträchtigt


red, Titelfoto: privat