VVO: Zwischen Pirna und Neustadt sollen ab Montag wieder Züge fahren

Wie der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) mitteilt, sollen die Züge auf der Verbindung zwischen Pirna und Neustadt(Sachsen). ab Montag wieder ihren Betrieb aufnehmen.


Die Transdev Regio Ost GmbH ist seit Anfang Oktober mit dem Betrieb auf den Strecken der ehemaligen Städtebahn Sachsen betraut. Der Betrieb erfolgt unter der Marke der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB). Ab dem kommenden Montag (10. Februar) sollen nach Angaben des Verkehrsverbunds Oberelbe (VVO) wieder Züge auf der Linie RB 71 zwischen Pirna und Neustadt(Sachsen) rollen.

Fahrpläne für die Strecken RB 33, RB 34, RB 71, RB 72

Wie es von Seiten des Verkehrsverbunds heißt, wurde mit der Transdev Regio Ost GmbH ein verbindlicher Zeitplan zur vollständigen Wiederaufnahme des Eisenbahnverkehrs vereinbart. Ein ganzes Bündel an Maßnahmen, insbesondere der Abschluss eines Instandhaltungsvertrages und der Einsatz zusätzlicher Triebwagen aus anderen Netzen der Transdev Group sollen nun dafür sorgen, dass in Kürze das gesamte Netz wieder planmäßig befahren wird.

  • Auf der Linie RB 71 werden ab 10. Februar im Abschnitt Pirna – Neustadt(Sachsen), ab 2. März 2020 wieder auf der gesamten Strecke bis Sebnitz Züge eingesetzt.
  • Auf der Linie RB 34 werden vom 03. bis 07. Februar, vom 10. bis 14. Februar sowie vom 17. bis einschließlich 28. Februar Reisezugwagen der Pressnitztalbahn eingesetzt. Der Zugeinsatz ist notwendig, da an weiteren Fahrzeugen der MRB-Flotte Radsätze getauscht werden müssen. Die VVO weist daraufhin, dass diese Züge nicht barrierefrei sind. Die Reisezugwagen der Pressnitztalbahn kommen alle zwei Stunden zum Einsatz. Der erste Zug verlässt den Dresdner Hauptbahnhof 5:35 Uhr und kommt 6:23 Uhr in Kamenz an. 6:30 Uhr fährt dieser zurück nach Dresden. In der Verbindungsauskunft sind diese Züge mit dem Hinweis „verkehrt als lokbespannter Zug – kein Niederflureinstieg“ gekennzeichnet.

Nach der Betriebseinstellung der Städtebahn Sachsen (SBS) hat die Verbandsversammlung im September 2019 die Notvergabe der Ver­kehrsleistungen im VVO-Dieselnetz beschlossen. Bis Ende 2021 werden die Strecken ab Dresden nach Kamenz und Königsbrück, im Müglitztal und zwischen Pirna, Neustadt und Sebnitz daher von der Transdev Regio Ost GmbH betrieben.

Sondersitzung beschließt Notvergabe – Transdev soll Städtebahn im VVO-Dieselnetz ersetzen


red, Titelfoto: VVO

Advertisements