Alstom mit ETCS-Nachrüstung weiterer 19 ICE-Hochgeschwindigkeitszüge beauftragt

Der Bahntechnikhersteller Alstom ist von der Deutschen Bahn mit der ETCS-Nachrüstung von 19 weiteren ICE 1-Hochgeschwindigkeitszügen beauftragt worden.


Die Umrüstarbeiten haben einen Auftragswert von über 10 Millionen Euro und sollen bis September 2021 abgeschlossen sein. „Wir freuen uns, dass die Deutsche Bahn erneut Alstom für diese komplexe Umrüstung ihr Vertrauen ausspricht. Dies ist ein weiterer Schritt, um Deutschland für die ‚Digitale Schiene‘ fit zu machen und garantiert der Deutschen Bahn eine einheitliche und flexibel einsetzbare ICE-Flotte“, erklärt Jörg Nikutta, Alstom-Geschäftsführer für Deutschland und Österreich. Das Projekt ist ein Folgeauftrag für den ICE 1, von dem Alstom bereits 39 Züge für die Inbetriebnahme der VDE 8-Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Berlin und München nachgerüstet hat.

© Alstom

Unternehmensangaben zufolge umfasst der Auftrag die Entwicklung, Konstruktion und Fertigung des digitalen Signaltechniksystems ETCS Level 2 Baseline 3 sowie dessen Installation, die Anbindung an bestehende Zugbeeinflussungssysteme und die Inbetriebnahme. Das neue System wird eine durchgängige Kommunikation zwischen Fahrzeug und Strecke gewährleisten. Die Umrüstarbeiten werden in Kooperation mit verschiedenen Alstom-Standorten umgesetzt:  Berlin, Braunschweig (Installationsdesign und Projektmanagement), Charleroi, Belgien (Produktentwicklung, Validierung und Assembly für ETCS) und Lyon/Villeurbanne, Frankreich (Herstellung von Komponenten). Der Umbau und die Wiederinbetriebnahme der Fahrzeuge werden gemeinsam mit der Deutschen Bahn im ICE-Werk Hamburg-Eidelstedt durchgeführt.

Dank 15 Jahren Erfahrung bei der Inbetriebnahme von digitalen ERTMS Level 2-Signaltechniklösungen ist Alstom nach eigenen Angaben weltweit führend in deren Entwicklung und Implementierung. Bei Projekten in 30 Ländern hat Alstom fast 40 Prozent der streckenseitigen ERTMS Level 2-Ausrüstung in Europa installiert und über 8.000 Züge von 200 verschiedenen Typen mit seiner fahrzeugseitigen ERTMS-Lösung Atlas ausgestattet.


red, Titelfoto: DB AG