Diesellok gerät am Bahnhof Niebüll in Brand – Nächtlicher Einsatz für die örtliche Feuerwehr

In der Nacht zu Sonntag (9. Februar) ist es im Bahnhof Niebüll im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein vermutlich aufgrund eines technischen Defekts zu einem Fahrzeugbrand gekommen.


Nach Angaben der örtlichen Feuerwehr wurden Einsatzkräfte gegen 2:52 Uhr aufgrund eines Feuers im Maschinenraum einer Lok alarmiert. Vor Ort konnte ein Brand an einem der vier Antriebsmotoren festgestellt werden. Die Diesellok stand im Bahnhof Niebüll auf einem Abstellgleis und sei für die Feuerwehr gut erreichbar gewesen. Die übrigen Gleise wurden gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Niebüll-Deezbüll brachte das Feuer zügig unter Kontrolle; verletzt wurde niemand. Lokalen Medien zufolge hatte der Lokführer, der offenbar selbst Feuerwehrmann ist, die Einsatzkräfte unterstützt. Um alle Glutnester abzulöschen, mussten einzelne Teile der Lok demontiert werden. Anschließend wurde der Maschinenraum zur Sicherheit noch rund 20 Minuten lang mit einer Wärmebildkamera und einer Temperaturanzeige beobachtet. Die Schadenshöhe ist bislang unbekannt. Als Ursache wird ein technischer Defekt vermutet.


red, Titelfoto: Freiwillige Feuerwehr Niebüll-Deezbüll

Advertisements