Fusionsgerüchte werden offenbar konkreter: Zughersteller Alstom will Bombardier Transportation übernehmen

Auf der InnoTrans 2016 präsentierte Fahrzeughersteller Alstom den Coradia iLint, den ersten Zug mit Brennstoffzellenantrieb. (Foto: © Bahnblogstelle)

Einem Medienbericht zufolge will der französische Bahntechnikhersteller Alstom das gesamte Eisenbahngeschäft von Bombardier kaufen. Das berichtet das Handelsblatt mit Verweis auf Informationen aus Industriekreisen. 


Der Kaufpreis soll dem Bericht zufolge bei sieben Milliarden Euro liegen. Durch die Transaktion könnte ein großer Eisenbahntechnikkonzern mit etwa 15 Milliarden Euro Umsatz entstehen, heißt es weiter. Weder Bombardier noch Alstom wollten sich bislang zur möglichen Übernahme äußern. Bereits im Januar hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg über Verhandlungen zwischen beiden Unternehmen berichtet.

Die europäischen Zughersteller sehen sich durch die Konkurrenz aus China zunehmend bedroht. Eine ursprünglich geplante Fusion zwischen Alstom und Siemens war im Februar 2019 durch die EU-Kommission gestoppt worden.


red, Titelfoto: Alstom