Ex-Bahnchef Grube übernimmt Aufsichtsratsvorsitz beim Bahntechnikkonzern Vossloh AG

Wie die Vossloh AG mitteilt, ist Ex-Bahnchef Rüdiger Grube am Montag (10. Februar) durch den Aufsichtsrat des Unternehmens zum neuen Vorsitzenden des Gremiums gewählt worden.


Rüdiger Grube ist nach erfolgter gerichtlicher Bestellung zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden des Vossloh-Konzerns berufen worden. Der 69-Jährige folgt damit auf den bisherigen Aufsichtschef Ulrich M. Harnacke, der wieder den Vorsitz im Prüfungsausschuss übernommen hat.

Eine leistungsfähige und effiziente Infrastruktur sei wesentliche Grundlage jeder modernen Gesellschaft und nicht zuletzt zentrale Voraussetzung für deren wirtschaftlichen Erfolg, erläutert Grube. „Megatrends wie Bevölkerungswachstum, Urbanisierung und Globalisierung erfordern den schnellen, sicheren und nachhaltig ausgerichteten Transport von immer mehr Menschen und immer größeren Mengen an Gütern. In diesem Zusammenhang kommt der Bahn als besonders umweltfreundlichem Verkehrsmittel enorme Bedeutung zu und Vossloh leistet als einer der weltweit führenden Anbieter von Produkten und Dienstleistungen rund um die Bahninfrastruktur hierbei einen wichtigen Beitrag“, so Grube weiter. „Ich freue mich vor diesem Hintergrund sehr darauf, gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen im Aufsichtsrat und Seite an Seite mit dem Vorstand der Vossloh AG das Unternehmen weiter zu entwickeln und in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.“

Grube war unter anderem als Mitglied des Vorstands bei der Daimler AG, als Verwaltungsratspräsident bei der EADS (heute Airbus Group SE) sowie von 2009 bis 2017 als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG tätig. Derzeit ist er unter anderem Aufsichtsratsvorsitzender der Hamburger Hafen und Logistik AG sowie der Bombardier Transportation Deutschland GmbH.


red, Titelfoto: Bahnblogstelle (Archiv)