Fernzüge der Deutschen Bahn waren im Januar mit über 84 Prozent deutlich pünktlicher als noch im Vorjahr

Der Fernverkehr der Deutschen Bahn war zu Jahresbeginn weniger verspätet unterwegs als noch 2019. Die Pünktlichkeit stieg von rund 76 auf über 84 Prozent und lag somit deutlich über den Vorjahresergebnissen.


„Die Pünktlichkeit hat sich im Januar 2020 sehr positiv entwickelt“, heißt es von Seiten der Deutschen Bahn. Und die Zahlen des Unternehmens spiegeln dies auch wider: Denn im ersten Monat des Jahres 2020 erzielte der DB Fernverkehr eine Pünktlichkeit von 84,3 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat (Dezember 2019: 79,1 Prozent) bedeutet dies eine Steigerung um 5,2 Prozentpunkte. Gegenüber dem Vorjahresmonat (Januar 2019: 76,3 Prozent) gelang sogar eine Verbesserung um acht Prozentpunk­te. Seit 2014 wurde kein höherer Wert im Januar gemessen. Im Vergleich zum Gesamtjahr 2019 (75,9 Prozent) konnte eine Verbesserung um 8,4 Prozentpunkte erreicht werden.

Im Nahverkehr erzielte die Deutsche Bahn eine Pünktlichkeit von 95,7 Prozent und konnte sich hier um 1,6 Prozentpunkte gegenüber dem Dezember-Wert verbessern. Im Vergleich zu Januar 2019 konnte die Pünktlichkeit um 1,1 Prozentpunkte gesteigert werden. Bei der Pünktlichkeit im gesamten DB-Personenverkehr wurde ein Wert von 95,4 Prozent erreicht, im Vormonat waren es noch 93,8 Prozent.

Mit einer sehr guten Pünktlichkeit konnten im Januar aber auch die österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) im Nachbarland aufwarten. Hier wurde ein Wert von 90,2 Prozent erreicht.


Hinweis zu den Pünktlichkeitswerten der Deutschen Bahn: Die dargestellten Prozentwerte geben den Anteil pünktlicher Halte in Bezug auf alle Unterwegs- und Endhalte wieder. Ein Halt wird bei der Deutschen Bahn als pünktlich gewertet, wenn die planmäßige Ankunftszeit um weniger als 6 Minuten überschritten wurde. Die Pünktlichkeitsstatistik bildet die mehr als 800.000 Fahrten von DB-Personenzügen eines Monats ab. Dabei fließen alle Verkehrshalte der mehr als 20.000 monatlichen Fahrten im Fernverkehr und der rund 780.000 monatlichen Fahrten im Nahverkehr – inklusive aller S-Bahnen – in die Pünktlichkeitserhebung ein. Ausgefallene Züge werden in der Statistik nicht erfasst.


red, Titelfoto: DB AG