TX Logistik mit erster NiKRASA-Verladung in Ungarn

Das Eisenbahnlogistikunternehmen TX Logistik AG setzt das NiKRASA-System, mit dem sich nicht kranbare Sattelauflieger auf die Bahn verladen lassen, jetzt auch in Ungarn ein. Der erste Transport für einen ungarischen Kunden erfolgte auf der Relation zwischen Herne und Budapest.


„Zwischen Ungarn und Deutschland gab es schon immer volumenstarke Verkehre. Für den Schienentransport standen bisher aber lediglich nur eine sehr geringe Anzahl an kranbaren Sattelaufliegern in Ungarn zur Verfügung“, erläutert Bernd Weisweiler, Director Business Development, Innovation and Funding von TX Logistik. „Unser NiKRASA-System, mit dem wir fast jeden Sattelauflieger einfach und schnell auf die Schiene bringen können, stößt bei den ungarischen Spediteuren daher auf großes Interesse.“

Laut TX Logistik konnte International-Alexander als Neukunde gewonnen werden, für den der erste nicht kranbare Sattelauflieger jetzt erfolgreich im Budapester Schienenterminal Mahart Container Center zum Transport nach Deutschland verladen wurde. „Gerade auf unserer Verbindung zwischen Herne und Budapest, die wir aktuell mit fünf Rundläufen pro Woche fahren, sehen wir gute Chancen für weitere NiKRASA-Kunden“, sagt Weisweiler.

„Mit der Relation Herne – Budapest können Kunden nun auf insgesamt zehn Verbindungen das NiKRASA-System nutzen“, ergänzt Christoph Dörre, Manager NiKRASA und Business Development, Innovation and Funding von TX Logistik. „Dieses Netzwerk wollen wir künftig mit weiteren Linien verdichten und so gleichzeitig die Entwicklung des europäischen TXL- und Mercitalia-Netzes unterstützen.“


red, Titelfoto: TXL

Advertisements