17-Jähriger stoppt Zug per Notbremse und leistet Widerstand gegen Polizeibeamte

Weil ein Fahrgast am Donnerstag (20. Februar) ohne Grund die Notbremse in einem Zug betätigte, hat das Zugpersonal die Polizei hinzugezogen.


Gegen 19:35 Uhr hatte ein junger Mann in einer S-Bahn zwischen Buir und Merzenich in Nordrhein-Westfalen die Notbremse gezogen. Zeugen hatten ihn dabei beobachtet und daraufhin das Zugpersonal informiert. Am Bahnhof Düren verließ der 17-Jährige aus Kerpen den Zug und wurde dort bereits von einer hinzugerufenen Polizeistreife erwartet. Gegenüber den Beamten habe er sich als ahnungslos ausgegeben. Als er begann die Polizisten zu beleidigen und zu bedrohen, sei der Mann mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und dort gefesselt worden. Der 17-Jährige wurde schließlich in Gewahrsam genommen. Ein Atemalkoholtest ergab auf der Wache einen Wert von 1,92 Promille. Zur Feststellung der Schuldfähigkeit wurde eine Blutprobe entnommen. Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie wegen Widerstandes und Beleidigung.


red, Titelfoto: Bahnblogstelle (Archiv)

Advertisements