Versuchter Kofferdiebstahl: ICE-Reisende hindern Täter an der Flucht

Ein 38-jähriger Mann hat am Hamburger Hauptbahnhof versucht, den Koffer eines Reisenden aus einem ICE zu stehlen. Zwei Fahrgäste, die auf den Vorfall aufmerksam wurden, griffen ein.


Am späten Freitagnachmittag (21. Februar) ist ein Mann im ICE 885 am Diebstahl eines Koffers gehindert worden. Laut Polizeiangaben war der Tatverdächtige beim Halt des Zuges am Hamburger Hauptbahnhof in den 1. Klasse-Wagen eingestiegen, um den hochwertigen Koffer eines 73-jährigen Reisenden aus dem Gepäckregal zu stehlen. Zwei im Zug mitreisende Personen, ein 56-jähriger Däne sowie ein 33-jähriger Deutscher, bemerkten den Versuch und konnten den Mann an der Flucht hindern.

Eine alarmierte Streife der Bundespolizei nahm den Tatverdächtigen, bei dem es sich um einen 38-jährigen Griechen handelte, vorläufig fest. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen, wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Den Hauptbahnhof durfte er zunächst aufgrund eines erteilten Platzverweises nicht mehr betreten. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.


red, Titelfoto: Bundespolizei (Symbolbild)

Advertisements