Bahnstrecke Bremen–Hannover: Vegetationsrückschnitt im Bereich Achim soll Sturmfestigkeit erhöhen

Die Deutsche Bahn schneidet am Donnerstag und Freitag (27./28. Februar) auf Höhe der Stadt Achim im Landkreis Verden entlang der Bahnstrecke zwischen Bremen und Hannover die Vegetation zurück. Ziel ist es, die Schiene sturmsicherer zu machen. 


Gearbeitet werde jeweils zwischen 8 und 16:30 Uhr im Bereich der Straße „An der Eisenbahn“ Höhe „Hasseler Straße“. Es sollen Eichen und Robinien entnommen werden. Die Fällungen seien mit der Stadt Achim abgestimmt. DB-Angaben zufolge sollen Ende März Nachpflanzungen in diesem Bereich vorgenommen werden. Die Untere Naturschutzbehörde in Verden sei über die Maßnahme informiert worden. Da für diese Arbeiten Motorsägen zum Einsatz kommen, lassen sich zeitweilige Lärmbelästigungen nicht vermeiden, heißt es. Die Deutsche Bahn bittet alle Betroffenen hierfür um Verständnis.


red, Titelfoto: DB AG (Symbolbild)