DB Cargo: Bereits 58.000 Güterwagen mit Flüsterbremsen ausgerüstet

Bis Jahresende soll die komplette Güterwagenflotte der Deutschen Bahn mit modernen Verbundstoffsohlen, auch bekannt als Flüsterbremsen, ausgestattet sein.


Laut DB-Güterbahnchefin Sigrid Nikutta sei „mehr Güterverkehr – weniger Lärm“ kein Widerspruch. Für die Umrüstung der gesamten DB-Cargo-Flotte, bestehend aus knapp 63.000 Wagen, investiert die Güterbahntochter des DB-Konzerns insgesamt 200 Millionen Euro. Durch den Einsatz der sogenannten Flüsterbremsen soll das Aufrauen der Räder verhindert und somit das Rollgeräusch reduziert werden. Im Ergebnis seien die Geräusche eines vorbeifahrenden Güterzuges dadurch um zehn Dezibel niedriger als vorher, was vom menschlichen Ohr als Halbierung wahrgenommen wird.

© DB AG / JET-FOTO

„Flüsterbremsen sorgen für mehr Ruhe entlang der Bahnstrecken. Bereits heute schon sind 58.000 Wagen auf leisen Sohlen unterwegs; das sind 90 Prozent der Flotte. Jetzt gehen wir in den Endspurt, damit die Anwohner bald ruhiger schlafen können“, erklärt die Konzernvorständin für Güterverkehr, Sigrid Nikutta.

Ab Ende 2020 gilt in Deutschland das Schienenlärmschutzgesetz. Mit der Umrüstung, die bereits vor einigen Jahren begonnen hat, setzt die Deutsche Bahn eigenen Angaben zufolge die gesetzlichen Vorgaben des Bundes für einen besseren Lärmschutz entlang von Bahnstrecken konsequent um.


red, Titelfoto: DB AG / Pablo Castagnola (Archiv)

Advertisements