Stahlträger stürzt bei Brückenarbeiten auf Bahnstrecke – Beeinträchtigungen zwischen Oberhausen und Gelsenkirchen

Bei Brückenarbeiten im Bereich der Bottroper Straße in Essen ist es in der Nacht zu Mittwoch (4. März) gegen 3:15 Uhr zu einem schweren Arbeitsunfall gekommen. 


Aus zunächst ungeklärten Gründen ist bei Brückenarbeiten ein ton­nen­schwerer Stahlträger auf die darunter verlaufende Bahnstrecke Essen-Altenessen – Essen-Dellwig und die dazugehörige Oberleitung gestürzt. Bei dem Unfall wurde auch ein 50-jähriger Bauarbeiter mit in die Tiefe gerissen und schwer verletzt. Nach ersten Informationen soll sein Sicherungsseil zu lang gewesen sein, berichtet WTVnews. Die Bahnstrecke Oberhausen – Gelsenkirchen ist bis auf weiteres gesperrt. Zur Behebung der Infrastrukturschäden seien umfangreiche Instandsetzungsarbeiten erforderlich. Die Deutsche Bahn geht aktuell davon aus, dass die Behebung der Störung voraussichtlich bis 11. März andauern wird.

DB-Angaben zufolge kommt es aufgrund des Vorfalls derzeit zwischen Oberhausen und Gelsenkirchen zu Beeinträchtigungen im Fernverkehr der Deutschen Bahn. Züge zwischen Duisburg Hbf und Gelsenkirchen Hbf werden ohne Halt in Oberhausen Hbf umgeleitet und verspäten sich dadurch um bis zu 15 Minuten. Im Regionalverkehr sind die Züge der Linien RE 3 (Eurobahn) sowie der RB 32 und RB 35 (Abellio Rail NRW) betroffen und werden zum Teil umgeleitet bzw. entfallen auf Teilstrecken.


red, Titelfoto: Google Maps / Einsatzkräfte