Frankreich: TGV mit Tempo 270 entgleist – mehrere Verletzte

In Frankreich ist am Donnerstag (5. März) ein Hochgeschwindigkeitszug der französischen Bahngesellschaft SNCF bei voller Fahrt entgleist.


Der Lokführer sei bei dem Unfall schwer verletzt worden, 20 weitere Personen erlitten offenbar leichtere Verletzungen. Medienberichten zufolge war der Zug, in dem sich insgesamt rund 350 Passagiere befanden, auf dem Weg von Straßburg nach Paris. Zum Zeitpunkt des Unfalls, nahe des elsässischen Ortes Ingenheim nordwestlich von Straßburg, soll der Hochgeschwindigkeitszug mit etwa 270 km/h unterwegs gewesen sein. Die Ursache für das Unglück war nach ersten Erkenntnissen ein Erdrutsch am Bahndamm.

© SNFC

Bei der Entgleisung gerieten der Triebkopf und die vier ersten Wagen aus dem Gleis. Der Lokführer habe noch eine Schnellbremsung eingeleitet, um die Reisenden zu schützen, heißt es von Seiten der französischen Bahngesellschaft SNCF. An der Unfallstelle kamen mehr als hundert Rettungskräfte zum Einsatz. Die Ermittlungen zum Unfallhergang wurden aufgenommen.


red, Titelfoto: SNCF