ODEG-Zug großflächig besprüht – Bundespolizei ermittelt gegen unbekannte Täter

Laut einer Mitteilung der Bundespolizei haben bislang unbekannte Täter am Donnerstag (5. März) in der Zeit zwischen Mitternacht und 4:30 Uhr am Rostocker Hauptbahnhof einen abgestellten Wagenpark der ODEG besprüht.


Die Bundespolizei hat eine Anzeige wegen Sachbeschädigung gegen die unbekannten Täter aufgenommen. Es wurden verschiedene Schriftzüge in den Farben weiß, blau, gelb, hellblau, schwarz, und braun in einer Größe von insgesamt 28,5 Quadratmetern angebracht. Zur Schadenshöhe konnte die Polizei bislang noch keine Angaben machen. Über das Eisenbahnunternehmen wurde die Beseitigung der Schmierereien veranlasst.

Zeugen, die Hinweise in diesem Zusammenhang geben können, werden gebeten sich mit der Bundespolizeiinspektion Rostock unter der Telefonnummer 0381/2083-111 oder -112 in Verbindung zu setzen.

Die Ostdeutsche Eisenbahn GmbH (ODEG) setzt im Raum Rostock derzeit mehrere Leihfahrzeuge der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) ein.

Mecklenburg-Vorpommern: ODEG startet Fahrplanbetrieb auf RE9/RE10 mit geliehenen ÖBB-Fahrzeugen


red, Titelfoto: Bahnblogstelle / Jens Rohde (Symbolbild/Archiv)