Zum „längsten Frauentag der Welt“: Bunte 3D-Lightshow am Berliner Hauptbahnhof

Wie die Deutsche Bahn anlässlich des heutigen Weltfrauentages betont, sei Frauenpower in vielen Bereichen des Unternehmens an der Tagesordnung. Weltweit arbeiten 83.000 Frauen für den Konzern.


Die DB will in den nächsten Monaten ihre Einstellungsoffensive verstärken, um mehr Frauen für Bahnberufe zu gewinnen. Der Konzern hat sich anlässlich des Weltfrauentages vorgenommen, auch auf die Möglichkeiten für Frauen in sogenannten Männerjobs neugierig zu machen.

Noch bis zum 9. März ist unter dem Motto „der längste Frauentag der Welt“ in der Zeit von 19:30 bis 22 Uhr eine 3D-Lightshow an der Fassade des Berliner Hauptbahnhofs, die Eisenbahnerinnen und interessierten Frauen gewidmet ist, zu sehen. Die Bilder zeigen Einblicke in die DB-Jobwelt. „Erfolgreiche Arbeit funktioniert nur in gemischten Teams. Davon brauchen wir mehr“, sagt DB-Personalvorstand Martin Seiler.

© DB AG

Bei der Deutschen Bahn arbeiten bundesweit etwa 49.000 Frauen. Insgesamt sind in Deutschland rund 211.000 Beschäftigte für das Unternehmen tätig. In Zukunft will der Konzern die Zahl der Frauen im Unternehmen deutlich erhöhen, erklärt Seiler weiter. Und: Die DB wolle Frauen dazu ermutigen, verstärkt auch in IT-, Ingenieur oder klassische Berufe wie Lokführerin oder Instandhalterin einzusteigen.

Das Unternehmen habe bereits vielfältige Maßnahmen entwickelt, um Frauen in unterschiedlichen Lebens- und Berufsphasen für die DB zu gewinnen. Mit einer Kombination aus flexiblen Beschäftigungsbedingungen, individueller Karriereförderung, gezielter Ansprache von Bewerberinnen sowie der Weiterentwicklung der Unternehmenskultur will die DB Frauen zielgerichtet fördern, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Das Ziel von 20 Prozent Frauenanteil in Führungspositionen sei bereits vorzeitig erreicht worden.


red, Titelfoto: DB AG