Bahnhof Donauwörth wird bis 2024 barrierefrei ausgebaut

Der Bund, der Freistaat Bayern und die Deutsche Bahn investieren 43 Millionen Euro in den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Donauwörth. Der offizielle Spatenstich ist für den 28. April vorgesehen.


Nach Finanzierungszusagen des Freistaats Bayern und der Deutschen Bahn konnte am 2. März der Auftrag zum Umbau des Bahnhofs Donauwörth erteilt werden. Der Spatenstich zum barrierefreien Ausbau soll am 28. April stattfinden. Bei einem Treffen zwischen DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla und den schwäbischen CSU-Bundestagsabgeordneten Ulrich Lange und Donauwörths Oberbürgermeister Armin Neudert informierte die Deutsche Bahn über das Vorhaben.

v.l.n.r.: Ulrich Lange, Ronald Pofalla, Armin Neudert, Klaus-Dieter Josel (DB-Konzernbevollmächtigter für den Freistaat Bayern) | © DB AG

Trotz der Kostensteigerungen wollen der Freistaat und die Deutsche Bahn an den Plänen festhalten, den Bahnhof Donauwörth bis 2024 barrierefrei auszubauen. „Klimaschutz und Mobilitätswende gelingen nur mit attraktiven Bahnhöfen, die unseren Kunden den Zugang zum Bahnsystem leicht machen. Barrierefreiheit ist dabei ein wichtiges Kriterium“, ist sich DB-Vorstand Ronald Pofalla sicher. „Endlich können wir den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Donauwörth angehen“, fügt Ulrich Lange hinzu und betont, dass die beschlossene Finanzierung eine gute Nachricht für die rund 10.000 Menschen sei, die täglich den Bahnhof in Donauwörth nutzen. Armin Neudert ergänzt: „Neue Bahnsteige für den bequemen Einstieg in die Züge, gläserne Aufzüge für den stufenfreien Bahnsteigzugang und ein neuer Bahnsteigtunnel, den wir bis zur Industriestraße auf der Westseite des Bahnhofs verlängern werden. Das ist ein Paket, was die Bahnanbindung Donauwörths deutlich attraktiver macht.“

Für rund 43 Millionen Euro wird die Deutsche Bahn bis 2024 die vier Bahnsteige einschließlich der Bahnsteigdächer erneuern und sie mit neuen Zuganzeigern und Sitzgelegenheiten ausstatten. Alle Bahnsteige sollen künftig barrierefrei und mit Aufzügen an die neu zu bauende Bahnsteigunterführung angebunden werden. Außerdem wird die neue Unterführung für die optionale Verlängerung zur Westseite, dem Gewerbegebiet an der Industriestraße, vorbereitet. Der Umbau des Bahnhofs soll bei laufendem Betrieb erfolgen.

Nach Angaben der Deutschen Bahn wird der Bahnhof Donauwörth derzeit von täglich rund 10.000 Reisenden genutzt. Die Arbeiten zum vollständigen barrierefreien Ausbau sollen im Frühjahr beginnen.


red, Titelfoto: Bahnblogstelle (Archiv)