DB nimmt im April ESTW Berlin-Köpenick in Betrieb – Beeinträchtigungen zwischen Berlin und Frankfurt (Oder)

Vom 4. bis 24. April beeinträchtigt die Inbetriebnahme des neuen Elektronischen Stellwerks Berlin-Köpenick den Zugverkehr zwischen Berlin und Frankfurt (Oder).


Für den Fern- und Regionalverkehr ist die Strecke zwischen Ostkreuz und Erkner knapp drei Wochen gesperrt. Fahrgäste können auf Busse oder die S‑Bahn ausweichen. Um die Auswirkungen für Pendler so gering wie möglich zu halten, finden die Bauarbeiten während der Berliner und Brandenburger Osterferien (6. bis 17. April) statt.

Durch das moderne Elektronische Stellwerk (ESTW) wird alte Technik ersetzt. Das soll den zuverlässigen Bahnbetrieb auf dieser Strecke für die Zukunft sichern. Bei Abweichungen im Zugbetrieb könne durch die zentrale Steuerung künftig schneller reagiert werden. Das ESTW brauche zudem weniger Wartung und spare so Instandhaltungszeit, erklärt die DB. Das neue Stellwerk ist Teil des Ausbaus der 85 Kilometer langen Strecke Berlin–Frankfurt (Oder) und Voraussetzung für den Einbau des neuen Europäischen Zugbeeinflussungssystems ETCS.

„Wir investieren massiv, um Bahnfahren zuverlässiger und komfortabler zu machen. Es gibt kurzfristig Einschränkungen, damit es langfristig für die Fahrgäste besser wird. Das neue Stellwerk ist zudem die Grundlage für den anstehenden Ausbau des Bahnhofs Köpenick zum Regionalbahnhof sowie für zuverlässige und leistungsfähige Verkehre zum zukünftigen Tesla-Standort Grünheide“, sagt Alexander Kaczmarek, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für das Land Berlin.

Auswirkungen auf den Fernverkehr: Die Eurocity-Züge zwischen Berlin und Warschau verkehren während der Bauarbeiten nur zwischen Frankfurt (Oder) und Warschau. Zwischen Berlin und Frankfurt (Oder) wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Fahrzeit verlängert sich damit um rund eine Stunde auf insgesamt zwei Stunden. Am Berliner Hauptbahnhof befindet sich die Abfahrtstelle am Europaplatz, am Frankfurter Hauptbahnhof am Bahnhofsvorplatz. Die Fahrpläne der Busse sind auf die Abfahrts- und Ankunftszeiten der Fernverkehrszüge in Frankfurt (Oder) abgestimmt. Am 3. April fallen bereits die letzten beiden EC-Züge von Frankfurt (Oder) nach Berlin aus.

Auswirkungen auf den Regionalverkehr: Die Züge der Linie RE 1 fallen zwischen Erkner und Ostkreuz aus. Als Ersatz können die Züge der S3 genutzt werden, die im 10-Minutentakt unterwegs sind. Baubedingt werden aber auch die S-Bahnen in den Nächten vom 3. bis 5. April sowie am 22. April von etwa 19.30 Uhr bis 1.30 Uhr und am 23. April von etwa 8.30 Uhr bis 15 Uhr durch einen Ersatzverkehr mit Bussen ersetzt.

Die DB bittet alle Reisenden, sich vor Fahrtantritt über ihre tatsächlichen Abfahrts- und Ankunftszeiten zu informieren.


red, Titelfoto: DB AG

Advertisements